NOTRUF
Nutzfahrzeug- & Reifen-Service
Hotline:0771/838-252
Nutzfahrzeuge- & Reifen-Service

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

in Singen und Konstanz.

Für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik solltest Du vor allem Spaß an körperlicher Arbeit haben und dich für logistische Prozesse interessieren. Die Fachkraft für Lagerlogistik arbeitet im Teile- und Zubehörbereich. Hier werden die Güter angenommen und kontrolliert, sowie richtig eingelagert und bearbeitet. Dabei muss immer auf den Mindest- und Höchstbestand, Lagerdauer und vieles mehr geachtet werden. Ein weiteres Thema ist die richtige Beförderung im Betrieb und das Kommissionieren der angeforderten Teile. Beim Versenden von Teilen muss auf die richtige Verpackung geachtet werden, damit nichts beschädigt wird. Und nicht zuletzt wirst Du unsere Kunden bedienen.

Schulische Voraussetzungen

Wer den Beruf Lagerlogistik erlernen möchte, sollte mindestens über einen guten Realschulabschluss verfügen oder eine gleichwertige Schule besucht haben. Gute Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik sind dabei besonders wichtig.

Qualifikationen

  • Interesse am Produkt Auto und den damit zusammenhängenden Dienstleistungen
  • Teamfähigkeit
  • Neigung zu exaktem, analytischem Denken beim Lösen praktischer Aufgaben
  • Vorliebe für beruflichen Umgang mit Menschen und ständig wechselnden Kontakten
  • Neigung zum kaufmännischen, am wirtschaftlichen Erfolg orientierten Denken
  • Neigung zum Umgang mit Daten und Zahlen
  • Interesse an EDV

Interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.

Nutzen Sie bitte unser unten stehendes Bewerbungsfomular um Ihre Bewerbungsmaterialien an uns zu senden.

 

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Diese richten Sie bitte an:

Eileen Schön
Eileen Schön
Personalabteilung

Tel.: 0771/838-129

bewerbung@suedstern-boelle.de

Ablauf der Ausbildung

In Deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bist Du im Wechsel in Betrieb und Berufsschule. Im Betrieb erlernst Du die praktische Seite des Berufsbildes Fachkraft für Lagerlogistik und übernimmst konkrete Aufgaben. In der Berufsschule wird Dir das theoretische Hintergrundwissen vermittelt. Während deiner Ausbilng musst Du als Ausbildungsnachweis ein Berichtsheft führen. Darin hältst Du fest, welche Aufgaben und Inhalte Du in deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik erlernst. Dein Ausbilder überprüft dein Berichtsheft regelmäßig.

Inhalte der Ausbildung

Während der Ausbildung lernen die Auszubildenden:

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht, z.B. Rechte und Pflichten des Ausbildungsvertrages
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes, z.B. Abteilungen und Geschäftsbeziehungen
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie Umweltschutz, z.B. Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsmaßnahmen anwenden
  • Arbeitsorganisation, Information und Kommunikation, z.B. Güterbewegungen erfassen
  • Logistischer Prozesse und qualitätssichernde Maßnahmen, z.B. Lagerbestände prüfen, klimatische Einflüsse auf die Ware beurteilen
  • Einsatz von Arbeitsmitteln, z.B. eines mobilen Datenerfassungsgeräts
  • Annahme und Lagerung von Gütern, z.B. Schäden beurteilen, Warenbegleitpapiere prüfen
  • Kommissionierung, Verpackung und Versand von Gütern, z.B. Gefahrengütertransport vorbereiten
  • Arbeiten mit unterschiedlichen Datenverarbeitungssysteme und Mercedes-Benz spezifischen IT-Systeme des Lagerwesens, wie z.B. autoline, EPC, Logistikbus und Claims

Leistungsnachweise

In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres findet deine Zwischenprüfung zur Fachkraft für Lagerlogistik statt. Die Zwischenprüfung ist schriftlich und dauert 180 Minuten. Der erste Teil besteht aus einer praktischen Arbeitsaufgabe, die du in 90 Minuten durchführen musst. Inhalte sind entweder das Entladen und Kontrollieren einer Lieferung oder das Einlagern von Gütern nach Güterarten. Der zweite 90-minütige Teil sind schriftliche Aufgaben in folgenden Gebieten: Arbeitsorganisatorische Abläufe, Funktion und Einsatz von Arbeitsmitteln sowie Lagerungsprozesse.

Die Abschlussprüfung zur Fachkraft für Lagerlogistik setzt sich aus 3 schriftlichen und einer praktischen Prüfung zusammen. Schriftlich wirst du in folgenden Fächern und Gebieten geprüft:

  • Prozesse der Lagerlogistik (180 Min.): Annahme und Lagerung von Gütern, Kommissionierung und Verpackung sowie Versand
  • Rationeller und qualitätssichernder Güterumschlag (90 Min.): Einsatz von Arbeitsmitteln, Erfassung und Dokumentation des Güterumschlages, Lager- und Transportorganisation sowie Arbeitsabläufe
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (60 Min.): allgemeine wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt.

Die praktische Prüfung dauert etwa 5 Stunden, erfolgt im Bereich praktische Arbeitsaufgaben und umfasst zwei Aufgaben aus verschiedenen Bereichen sowie ein 15-minütiges Fachgespräch. Prüfungsbereiche können sein:

  • Erfassung von Güterbewegungen unter Anwendung betrieblicher Informations- und Kommunikationsmittel
  • Erstellen eines Beladeplans für unterschiedliche Güter unter Berücksichtigung eines Tourenplans
  • Versandfertiges Verpacken von Gütern, Beladen und Sichern der Ladung
  • Ein-, Um- und Auslagern von Gütern unter Berücksichtigung der Umschlaghäufigkeit, der Güterbeschaffenheit und der Wegzeiten
  • Feststellen und Dokumentieren von Mängeln, Ergreifen von Maßnahmen zur Mängelbeseitigung

Bewerbungsformular

Bewerbungsformular